Bundesweiter Warntag

Der bundesweite Warntag findet erstmals am Donnerstag, 10. September 2020, statt und wird dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Seit 1990 ist es erstmals ein deutschlandweiter Aktionstag. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden mit einem Probealarm von der Integrierten Leitstelle (ILS) die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst.

Durch die Probewarnung soll die Bevölkerung für das Thema der Warnung sensibilisiert werden. Mit dem flächendeckenden Probealarm geraten Warnmittel wie die bundesweit einheitlichen Sirenensignale oder Meldungen von Warn-Apps wieder in das Bewusstsein der Menschen. Je mehr Sie über Warnungen wissen, umso besser sind Sie im Fall einer Notlage, zum Beispiel bei einer Naturkatastrophe, dazu in der Lage, sich selbst und andere zu schützen.

 

Warnung

Bei der Warnung wird bundesweit ein einheitlicher einminütiger Heulten verwendet.

Entwarnung

Bei der Entwarnung wird bundesweit ein einheitlicher einminütiger Dauerton verwendet.

Alarmierung der Feuerwehr

Bei der Alarmierung der Feuerwehr wird bundesweit ein einheitlicher einmütiger Heulton mit zwei 12-sekündigen Unterbrechungen verwendet.

Bei einer Warnung der Bevölkerung schalten Sie bitte Ihre Rundfunkgeräte an und achten auf Durchsagen. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen. Beachten Sie die von den Behörden gegebenen Anweisungen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.