Brand Balkon in Boxdorf

Während der Übung für das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ mit den Kameraden der FF Boxdorf an deren Gerätehaus wurde die FF Boxdorf zu einem vermeintlichen Brand eines Balkons alarmiert. Wir unterstützten die Kameraden mit unserem LF 10/6 Florian Almoshof 16/43/1. Nach der Erkundung durch den Zugführer der FF Boxdorf war schnell klar, dass kein Eingreifen durch unser LF erforderlich war. Daraufhin rückten wir wieder zum Gerätehaus der FF Boxdorf ab und setzten bald darauf die Übung für das Leistungsabzeichen fort.

Brand: Sonnwendfeuer

Wir wurden aufgrund von deutlichem Feuerscheins zum Einsatz mit dem Stichwort Brand Rauchentwicklung alarmiert. Als wir am Einsatzort eintrafen stellte sich heraus, dass der Feuerschein von einem Sonnwendfeuer ausging. Die FC Bayern Kickers 1907 e. V. veranstalteten eine Sonnwendfeier.

Zu guter Letzt noch etwas zum Schmunzeln: Der Besuch der Feuerwehr war für die kleinen Besucher der Sonnwendfeier das Highlight des Abends  😀 Wir zeigten den Kindern und ihren Eltern dann noch kurz unser Löschfahrzeug, bevor wir wieder ins Gerätehaus einrückten.

Terrorlage in Ansbach

Wir wurden auf Grund einer Anforderung der Leitstelle Ansbach als UG AB San  zu einer Großschadenslage alarmiert. Gemeldet wurde anfänglich eine Gaststättenexplosion in unmittelbarer Nähe zum Kunsthaus Reitbahn in Ansbach, wo zu diesem Zeitpunkt das Musikfestival „Ansbach Open“ stattfand. Nach der Alarmierung wurde ein Löschgruppenfahrzeug der FF Almoshof besetzt und fuhr direkt zur Feuerwache 4. Hier wurde der Verband aus dem Einsatzleitwagen, einem HLF der Berufsfeuerwehr, einem LF der FF Almoshof und zwei LF der FF Katzwang zusammengestellt und nach Ansbach verlegt. Mit im Einsatz waren die beiden Stadtrandinspektoren Robert Scheubeck und Udo Fertig. Nach Eintreffen in Ansbach wurden wir über die vorliegende Lage in Kenntnis gesetzt. Es hatte jemand eine Rucksackbombe gezündet. Parallel wurde das Musikfestival, das in unmittelbarer Nähe zum Schadensort lag und von circa 2500 Menschen besucht wurde, beendet und evakuiert. Wir warteten im zugewiesenen Bereitstellungsraum auf weitere Anweisungen. Glücklicherweise entspannte sich die Lage bald, sodass der AB San nicht mehr benötigt wurde. Die Nürnberger Einheiten konnten gegen 02:00 Uhr nach Rücksprache mit dem Leitenden Notarzt und dem ÖEL ihren Rückweg antreten und gegen 03:00 Uhr die Einsatzbereitschaft in ihren Gerätehäusern wieder herstellen.